Health 2014: Eine spannende Konferenz steht bevor


19. Handelsblatt Jahrestagung
28. und 29. Oktober 2014, Berlin

Eine richtungsweisende strategische Konferenz und Netzwerkplattform für Top-Entscheider des Gesundheitswesens.Die Rede ist von der 19. Handelsblatt Jahrestagung „Health“, die am 28. und 29. Oktober 2014 in Berlin stattfindet. Der Treffpunkt für Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion neuer Strategien. Auf dem Diskussionsplan stehen die aktuellen gesundheitspolitischen Reformprojekte der Bundesregierung: Der Umbau der GKVFinanzierung, die Krankenhausfinanzierung nach Qualität und Leistung, die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs und das Versorgungsgesetz.

Moderiert wird die Tagung erstmalig von dem Gesundheitsökonomen Prof. Dr. Jürgen Wasem, Universität Duisburg-Essen. Neben Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patientenbeauftragter und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung,  werden auch Annette Widmann-Mauz MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit und Cornelia Prüfer-Storcks, Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg und Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz 2014 verantwortliche gesundheitspolitische Entscheider aus Bund und Ländern auf der Tagung sein. Sie werden über die Reformpläne zur nachhaltigen Finanzierung des deutschen Gesundheitssystems berichten und stellen sich der Diskussion. Den Anfang wird, nach der Begrüßung durch den Moderator, Annette Widmann-Mauz MdB machen. Ihr Hauptanliegen ist die konsequente Gestaltung der Zukunft des Gesundheitswesens. Neben den Themen Krankenhausfinanzierung nach Qualität und Leistung, Aufgaben des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz und der Weiterentwicklung der RSA-Anforderungen, wird auch der Umbau der GKV-Finanzierungen ein wichtiger Punkt sein. Eine etwa einstündige Podiumsdiskussion mit dem Schwerpunkt „Entwicklung der GKV-Landschaft nach der Finanzierungsreform“ unter Moderation von Prof. Dr. Jürgen Wasem und Peter Thelen, Redakteur des Handelsblattes, wird das Thema abrunden.

Strukturwandel in der Krankenhausfinanzierung
Der zweite Tag beginnt mit dem internatioalen Keynote Barbara Spurrier, Administrative Director, Mayo Clinic, Center of Innovation, USA. Sie beschäftigt sich mit dem Design laufender Innovationen, die die Gesundheitsversorgung umgestalten. Dabei wird unter anderem  die Frage gestellt, was deutsche Krankenhäuser von der Mayo Clinic in Bezug auf Innovation lernen können. Neben der Zielsetzung und den Aufgaben des Instituts für Qualitätsabsicherung und Transparenz, werden die Bestandteile der Krankenhausreform für Interesse sorgen. Cornelia Prüfer-Storcks wird sich mit der Ausrichtung von Planung und der Bezahlung der Kliniken nach Qualität und Leistung befassen. Zudem referiert sie mitunter über die Festlegung von Parametern für medizinische Behandlungsqualität, und eine bessere Finanzierung der Pflegekräfte

Medizinprodukte im Fokus
Beginnen wird Dr. Stefan Sauerland mit der Auslegung, warum eine Nutzenbewertung für neue Medizinprodukte nötig ist. Dazu stellt er die Fragen ob es einen Grund gibt Arzneimittel und Medizinprodukte unterschiedlich zu behandeln und was eine Nutzenbewertung für Medizinprodukte bringt. Nachfolgend wird Dr. Gabriela Soskuty noch dem Umgang mit der Nutzenbewertung von Medizinprodukten vertiefen. Nach der anschließenden Debatte über die Frage ob Medizinprodukte anders als Arzneimittel sind, rundet Dr. Christian Rybak mit dem Thema „Zertifizierung, Zulassung und Erstattung- Von der kritischen Bewertung zur Zusatznutzenbewertung?“ ab.

Neue Strategien und Zukunftsaussichten für die Pharmaindustrie
Aktuelles Thema des zweiten Forums wird mitunter der Umbruch des Pharmamarktes sein. Aktuelle Trends werden beleuchtet und es wird die Frage gestellt, wo sich die Branche hinbewegt.  Legt die Herausforderungen und Chancen der Zukunft so wie die Handlungsalternativen zur Umsetzung dar. Weiterer Themenschwerpunkt vor der abschließenden Podiumsdiskussion ist Alexander Würfels Vortrag „Chronisch Umdenken!“. Wird das potenzial chronisch kranker Arbeitnehmer verschenkt? Welchen Stellenwert haben Google und Co. Künftig im Wettbewerbs- und Marktumfeld der Pharmabranche? Dies sind nur zwei der Fragen, die der Sprecher der Geschäftsführung von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG behandeln wird. Auch Forum Nummer zwei wird mit einer Podiumsdiskussion „Wohin bewegt sich der Pharmamarkt in Deutschland und Global“ abgeschlossen.

Welche weiteren Aspekte noch Gegenstand der „Health 2014“ sein werden, fasst Dr. Frank Wartenberg, President Central Europe, IMS Health, äußerst passend in seinem Zitat zusammen:
„Global und lokal sehen wir zurzeit viel Bewegung im Pharmamarkt. Das ist die Reaktion auf sich verändernde Rahmenbedingungen weltweit. Big Data, e-health, Versorgungsforschung, patientenzentrierte Versorgung und Internationalisierung sind aktuell große Themen.“

Ein angeregter Meinungsaustausch ist garantiert