Kategorie-Archiv: Statements der Sprecher

Krankheiten aufhalten statt sie zu behandeln

Dr. Christoph Bug

Dr. Christoph Bug, Medizinischer Direktor und Mitglied der
Geschaftsfuhrung, Janssen Deutschland

„Wir glauben an einen Paradigmenwechsel in der Behandlung schwerer und lebensbedrohlicher Krankheiten. Künftig werden wir krankmachende Prozesse so
früh unterbrechen, dass sich erst gar keine Erkrankungen entwickeln. Das nennen wir bei
Janssen Disease Interception.“

Soziale Ungleichheit macht krank

Harald Weinberg

Harald Weinberg, MdB

„Mit der demografischen Alterung gehen Veränderungen und Herausforderungen im Gesundheitssystem einher, die von der Bundesregierung gerne als Rechtfertigung für Mehrbelastungen der Versicherten und Patient/innen genutzt werden. Was außen vor bleibt: Soziale Ungleichheit macht krank. In einem solidarischen und gerechten Gesundheitssystem steht die Versorgung und der Bedarf von Menschen im Mittelpunkt, nicht Markt und Wettbewerb. Alternativen sind möglich und machbar.“

AMNOG zwischen Mischpreisurteil und EU HTA-Zielen

Prof. Dr. Wolf-Dieter Ludwig

Wolf-Dieter Ludwig

„Eine engere Zusammenarbeit zwischen EMA und nationalen HTA-Institutionen ist grundsätzlich zu begrüßen. Sie sollte sich an den hohen Standards orientieren, die in Deutschland im Rahmen des AMNOG-Verfahrens etabliert wurden.“

Bewegungstherapie der Zukunft

Pascal Lindemann

Pascal Lindemann

„Wir arbeiten daran, möglichst vielen Patienten eine intensive Handtherapie zu ermöglichen“

Lösungen für ein gerechtes Gesundheitssystem

Maria Klein-Schmeink

Maria Klein-Schmeink, MdB

„Die Versorgung der Patientinnen und Patienten muss berufsgruppen- und sektorenübergreifend in den Regionen vernetzt erfolgen, die Gesundheitsberufe müssen allesamt attraktiv sein, damit sich genügend Nachwuchs findet und die Finanzierung muss noch solidarischer werden und alle Bürger entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit einbeziehen.“

Datengetriebenes Gesundheitswesen?

Prof. Dr. Wolfram Henn

Prof Dr. Wolfram Henn, Universität des Saarlandes/Deutscher Ethikrat

„Big Data kann die Versorgungsqualität im Gesundheitswesen entscheidend verbessern – aber nur wenn das Vertrauen der Patienten durch transparente Vorgehensweisen, klar zugeordnete Verantwortlichkeiten und faires Beschwerdemanagement gestärkt wird.“

Neue Therapieformen und deren Vergütung

haas

Antje Haas

„Das Thema von Impulstherapien ist nicht wirklich ein völlig neues, aber mit der Einführung von ATMPs in seiner zugespitzten Ausprägung regelungsbedürftig.“

Daten in der Patientenakte

Dr. Florian Fuhrmann

Dr. Florian Fuhrmann, Geschäftsführer, KV Telematik

„Entscheidend für die Qualität der Versorgung ist, dass der Arzt die richtigen Daten zur richtigen Zeit verfügbar hat. Die Übermittlung der Daten muss dabei sicher und der Zugriff auf die Daten einfach handhabbar sein“