Grußwort

Die Zukunft der Energiewirtschaft durch die Nutzung „smarter“ Technologien und intelligente neue Geschäftsmodelle aktiv gestalten.

Durch die Transformation der Energiewirtschaft werden die etablierten Geschäftsmodelle vieler langjähriger Marktteilnehmer grundsätzlich in Frage gestellt. Die neuen Technologien der Energieproduktion, -speicherung, -verteilung und -anwendungssteuerung erweisen sich immer klarer als „disruptiv“ und entwerten die Assets etablierter Player am Energiemarkt und unterminieren das Wertschöpfungspotenzial traditionell aufgestellter Marktteilnehmer.

Gleichzeitig versuchen immer mehr Start-up Unternehmen und „New Entrants“ aus anderen Branchen durch neue unkonventionelle Geschäftsmodelle in den Energiemarkt einzutreten, mit dem Ziel, etablierte Anbieter zu verdrängen. Die neuen Geschäftsmodelle fokussieren sich dabei in der Regel nicht mehr auf die Lieferung von Energie, sondern versuchen entweder die Energielieferung in ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket für bestimmte Zielgruppen einzubetten oder es rückt die Gewinnung und kommerzielle Nutzung von Kundendaten in den Mittelpunkt des ökonomischen Interesses.

Lautet das künftige Motto der Energiewirtschaft gar „Kilobyte statt Kilowatt?“. Man darf jedenfalls gespannt sein, wie die künftigen Wertketten in der Energiewirtschaft aussehen und welche neuen Geschäftsmodelle sich langfristig im Wettbewerb durchsetzen werden.

Die vor uns liegende grundlegende Transformation der Energiewirtschaft führt zu erheblichen strategischen Unsicherheiten, aber vor allem zu großen unternehmerischen Chancen. Diese Chancen nützen werden wohl nur die agilen und innovativen Unternehmen können, die entweder als „New Entrants“ die Energiewirtschaft mit neuen unkonventionellen Geschäftsideen von außen bereichern oder jene „Incumbents“, die es schaffen, ihre etablierten Stärken für zukunftsträchtige Strategien zu nützen und sich gleichzeitig von Altlasten zu befreien.

Stellen Sie rechtzeitig die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens und informieren Sie sich bei der Jahrestagung der österreichischen Energiewirtschaft im November in Wien aus erster Hand über „Next Practices“.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

hoffmann

Prof. Dr. Werner H. Hoffmann
Institutsvorstand, Institut für Strategisches Management,
Wirtschaftsuniversität Wien

Event-Location