Täter, Exploits & Cyberversicherungen – Zahlen zur Internetkriminalität in Deutschland

Dieser Beitrag wurde am von in News veröffentlicht. Schlagworte: , , , .


Internetkriminalität in Deutschland

Wer steckt hinter Cyberangriffen auf deutsche Unternehmen? Welche Schwachstellen werden in der Internetkriminalität genutzt? Und wieviele der deutschen Unternehmen sind gegen Internetkriminalität versichert? Lesen Sie hier aktuelle Zahlen zur Internetkriminalität in Deutschland.

Haben Sie die Cybersecurity-Schwachstellen in Ihrem Unternehmen identifiziert? Und sind Sie auf den Ernstfall, dass Hacker Ihre Sicherheitsmaßnahmen überwinden, angemessen vorbereitet? Bringen Sie ihre Cybersicherheits-Strategie auf den neusten Stand bei der Handelsblatt Jahrestagung Cybersecurity am 27. und 28. November 2017 in Berlin.

Internetkriminalität in Deutschland

Polizeilich erfasste Fälle von Cyberkriminalität im engeren Sinne* in Deutschland

Internetkriminalität Polizei

Die Fälle von Internetkriminalität sind 2016 auf ein Rekordhoch angestiegen. Insgesamt 82 649 Fälle wurden polizeilich erfasst.  Diese Zahl umfasst die Delikte Computerbetrug, Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten, Fälschung beweiserheblicher Daten, Täuschung im Rechtsverkehr bei Datenverarbeitung, Datenveränderung/ Computersabotage sowie Ausspähen, Abfangen von Daten einschließlich Vorbereitungshandlungen.

Schäden durch Cyberkriminalität in Deutschland von 2006 bis 2016

Schaeden Internetkriminalität

Internetkriminalität verursachte im Jahr 2016 Schäden in einer Höhe von 51.6 Millionen Euro. Dies bedeutet einen erneuten Anstieg der Schäden, nachdem die Zahlen in den letzten Jahren nach den Rekordzahlen 2010 (61,5Mio) und 2011 (71,2) heruntergegangen waren.

Von welchem Täterkreis gingen cyberkriminelle Handlungen gegen Ihr Unternehmen aus?

Internetkriminalität Täter

Eine aufmerksamkeitserregende Statistik bringt die Frage nach den Tätern hervor. Internetkriminalität im Unternehmensumfeld wird in Deutschland sehr oft von aktuellen oder ehemaligen Mitarbeitern (62%) beziehungsweise dem unternehmerischen Umfeld (41%) begangen. Selten handelt es sich um Hobby-Hacker (21%) oder gar der organisierten Kriminalität (7%).

Verteilung der in Cyberattacken eingesetzten Exploits* nach Typen der angegriffenen Anwendungen im 1. Quartal 2017

Internetkriminalität Exploit

Hacker nutzen für Ihre Angriffe vor allem Sicherheitslücken in Browsern (43,7%) und Android-Geräten (32,01%). Unternehmen sollten gerade hier bemüht sein, diese Schwachstellen zu kitten.
* Angriffe, die durch Produkte von Kaspersky Lab registriert wurden 

Abschluss von Versicherungen gegen Hackerangriffe in Unternehmen 2016

Cyber Versicherung

Diese abschließende Zahl lässt aufhorchen. Obwohl Internetkriminalität allgegenwärtig ist und Unternehmen sich vor Angreifern zwar schützen, aber trotzdem niemals hundertprozentig sicher sein können, spielt eine Cyber-Versicherung gegen Hackernagriffe für nahezu die Hälfte der Befragten keine Rolle. Aktuell besitzt nur jedes fünfte der befragten Unternehmen eine Cyber-Versicherung.

Quelle: Statista