Mit virtuellen Brillen durch Flure laufen reicht nicht

Interview mit Ralf Haberich. Er ist Vorstandsvorsitzender der CRM Partners AG. Bei der #HBChemie spricht er zum Thema Customer-Relationship-Management für die Chemiebranche im digitalen Zeitalter.

In der chemischen Industrie ist der digitale Transformationsprozess im vollen Gange. Dabei sollten die Akteure darauf achten, dass Digitalisierungsprojekte nicht um ihrer selbst Willen stattfinden. Man kann natürlich Augmented-Reality-Projekte ins Leben rufen oder mit virtuellen Brillen durch die Flure laufen. Aber man sollte dabei immer hinterfragen, welche Wettbewerbsvorteile oder Geschäftsabschlüsse daraus resultieren. Es gilt, eine zusätzliche Wertschöpfung zu erreichen, etwa indem digitale Dienstleistungen mit geeigneten chemischen oder pharmazeutischen Produkten verknüpft werden. Weiterlesen

Die Bedeutung des CRM in der chemischen Industrie

Das CRM ist in der heutigen Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken und gewinnt auch in der chemischen Industrie zunehmend an Bedeutung. Es bildet unlängst ein zentrales Instrument zur Lead Generierung und der Stärkung bestehender Kundenbeziehungen. Unser Partner CRM Partners mit Sitz in Eschborn beschreibt in einem anschaulichen Fachartikel welche Konsequenzen der Ausfall eines CRM-Systems mit sich bringen kann und wie man sich auf den Ernstfall vorbereitet.
Weiterlesen