Programm 2017

MittwochDonnerstag

Vorabend Dienstag den 11. Juli 2017

20.30

Drinks & More in der „Sophia’s Bar“ im The Charles Hotel

8.15 – 9.00

Check-In

9.00 – 9.10

Begrüßung des 13. Handelsblatt CFO-Kongress durch den Veranstalter und die Moderatoren

Sven Afhüppe Daniel Schäfer
Sven Afhüppe, Chefredakteur, Handelsblatt
Daniel Schäfer, Leiter Finanzzeitung, Handelsblatt

Priorität I:
Vertrauen, Wandel, Zukunft – die Rolle des CFOs

9.10 – 9.30 ERÖFFNUNGSKEYNOTE

Unternehmenssteuerung und Finance: Wie der Finanzvorstand das Geschäftsmodell beeinflusst

Geschäftsmodelle vieler Branchen geraten unter Druck. Erhöhte Regulierung und verändertes Kundeverhalten beeinflussen die strategische Ausrichtung von Unternehmen, aber auch den täglichen Betrieb. Marcus Schenck, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand der Deutschen Bank erläutert die Kernrolle des CFO in diesem Umfeld und zeigt auf, worauf sich Unternehmen fokussieren sollten.

Dr. Marcus SchenckDr. Marcus Schenck
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Chief Financial Officer
Deutsche Bank AG

9.30 – 9.40

Q&A

9.40 – 10.00

Planning for the Unexpected: Neue Herausforderungen für den CFO
Anhaltende geopolitische Spannungen beeinträchtigen Wirtschaftswachstum und Investitionsklima. Zugleich erfahren Wirtschaft und Industrie einen rasanten Wandel durch neue Technologien. Wie erweitert sich die Rolle eines CFO in einem solchen Umfeld? Ralf P. Thomas, Finanzvorstand der Siemens AG, erläutert, was sich aus Sicht eines CFO verändern muss, um die neuen Herausforderungen zu meistern … und was sich nicht verändern darf.

Dr. Ralf P. ThomasDr. Ralf P. Thomas
Finanzvorstand
Siemens AG

10.00 – 10.05

Q&A

10.05 – 10.30

Vortrag in Absprache

10.30 – 11.00

Networkingpause mit freundlicher Unterstützung von

iShares

11.00 – 11.20

Der CFO als Architekt des Wandels
Die Digitalisierung des Finanzwesens bietet neue Chancen für Finanzvorstände. CFOs führender Unternehmen sind zu Architekten des Wandels geworden mit Blick auf die Bewertung von Geschäftsmodellen, der Neugestaltung von Organisationen sowie dem Einsatz von Data-Analytics bei der Unternehmenssteuerung. Über ihre Budgetverantwortung können sie die Neuausrichtung von Investitionen zwischen traditionellen und digitalen Wachstumsfeldern aktiv mitgestalten. Gleichzeitig muss der Finanzbereich eine Vorbildfunktion einnehmen, um aktiv den Wandel voranzutreiben.

Maximilian ThomiakMaximilian Thomiak
Managing Director
Accenture Strategy

11.20 – 12.10 PODIUMSDISKUSSION

Mit:

Dr. Werner Brandt Dr. Christian Campagna Dr. Marcus Schenck Dr. Ralf P. Thomas

Dr. Werner Brandt, Aufsichtsrat
Dr. Christian Campagna, Senior Managing Director, Accenture Strategy, CFO & Enterprise Value
Dr. Marcus Schenck
Dr. Ralf P. Thomas

Sven AfhüppeModeration:
Sven Afhüppe

12.10 – 13.00 INSPIRATIONAL KEYNOTE

10 Postulate des Wandels – Willkommen in der neuen Realität

Anders Indset
Wirtschaftsphilosoph
Norwegen

13.00 – 14.15

Business-Lunch

Priorität II:
Digitalisierung der Finanzfunktion

14.15 – 14.35

Der digitale Finanzbereich – Zukunftsvision oder Realität?
Als aktiver Treiber der digitalen Transformation setzt die Software AG innovative Technologien auch in der eigenen Finanzabteilung ein: Die Speicherung, Visualisierung und Echtzeitauswertung von großen Datenmengen sind keine Modebegriffe, sondern gelebte Realität.

Arnd ZinnhardtArnd Zinnhardt
Chief Financial Officer (CFO)
Software AG

14.35 – 14.40

Q&A

14.40 – 14.55 IMPULSVORTRAG

“Worldclass Finance Function of the Future” im digitalen Zeitalter
Die Finanzfunktion verändert sich tiefgreifend durch die digitale Revolution. Welche Themen müssen heute schon für die Zukunft vorausgedacht werden? Was sind die wertschöpfenden Kernfunktionen einer weltklasse Finanzfunktion in der Zukunft? Wo ist der Einsatz welcher Technologien im Finanzbereich heute sinnvoll?

Harald KayserHarald Kayser
CFO und CDO, Geschäftsführer
PwC

14.55 – 15.00

Vorstellung und Beginn der parallelen Break-Out-Sessions

15.00 – 15.50

Parallele Break-Out-Sessions

Break-Out Session 1:
The Future of Finance – die digitale Roadmap der Finanzfunktion
Wie muss sich die Finanzfunktion der Zukunft aufstellen, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen? Wo ist der Einsatz welcher Technologien heute sinnvoll? Wie sehen mögliche Zukunftsszenarien aus? Welche Voraussetzungen müssen für die Digitalisierung geschaffen werden? Die Finanzfunktion muss sich tiefgreifend verändern, um die Chancen der Digitalisierung optimal für sich zu nutzen. In dem Workshop wird ein Wegweiser im Sinne einer digitalen „Future Finance Roadmap“ vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert. Dabei spielen unter anderem Aspekte wie Reifegrad der Technologien, Relevanz für den Einsatz im eigenen Unternehmen sowie finanzielle Effekte eine zentrale Rolle.

Presented by: PwC

Break-Out-Session 2:
Hier könnte Ihr Thema diskutiert werden.
Bewerben Sie sich um eine Moderation bei Niklas-Fabian Kater, Tel.: +49(092 11.96 86 – 37 16 oder per E-Mail

15.50 – 16.20

Networkingpause mit freundlicher Unterstützung von

iShares

16.20 – 16.40

Digitalization needs agility

  • Challenging your organization
  • Smart solutions drive digitalization
  • Enabling new ways of planning
  • Workplace of the future – smart office

Thomas GastnerThomas Gastner
Bereichsvorstand
DIEHL Metering GmbH

16.40 – 16.45

Q&A

Priorität III:
Führung in der vernetzten Welt

16.45 – 17.05

CFO 4.0 – Die Neupositionierung des CFO
Die fortschreitende Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten, zeitaufwändige, manuelle Prozesse zu automatisieren, mit dem Ziel, die Effizienz zu steigern und Kosten zu reduzieren. Auch die CFO’s müssen sich neu positionieren und als proaktive Change-Führer wahrgenommen werden.

johanssonChristina Johansson
CFO
Bucher Industries AG

17.05 – 17.10

Q&A

17.10 – 17.30

Spieltheorie als strategischer Erfolgsfaktor erobert Silicon Valley
Die digitale Transformation macht neue Wege zwingend erforderlich. Wie verwandeln wir „Big Data“ in „Smart Data“? Wie können Unternehmen disruptiven Herausforderungen erfolgreich begegnen? Die Spieltheorie liefert Antworten. Mehrfach mit Wirtschaftsnobelpreisen prämiert, nutzen Strategen in Silicon Valley die Spieltheorie, um neue disruptive Geschäftsmodelle zu entwickeln. Marcus Schreiber, Vorstandsvorsitzender der TWS Partners AG geht noch einen Schritt weiter: “Spieltheorie schafft es, Disruption erst wirklich zu verstehen, sie zu managen und zu meistern und erklärt wie man in Unternehmen unentdeckte strategische Potenziale nutzen kann.“

Marcus SchreiberMarcus Schreiber
Gründungspartner & Chief Executive Officer
TWS Partners AG

17.30 – 18.05

Den Pudding an die Wand nageln – wie wir bei Karstadt die Unternehmenskultur gemessen haben, um unsere Strategie gezielt entwickeln zu können
Die Unternehmenskultur ist der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Gerade jetzt, in Zeiten der Digitalisierung gilt mehr denn je: culture eats strategy for breakfast. Doch Kultur ist vermeintlich schwer greifbar und wenig konkret. Karstadt hat die Unternehmenskultur gemessen und darauf aufbauend Interventionen entwickelt, diese gezielt und strategiekonform zu verändern.

Miguel Müllenbach Dr. Thomas Fischer

Miguel Müllenbach, Geschäftsführer Finanzen (CFO) und Personal (CHRO), Karstadt Warenhaus GmbH
Dr. Thomas Fischer, Vorstandssprecher, avantum consult AG

18.05 – 18.15

Abschlussdiskussion

18.15

Ende des ersten Kongresstages

Ab19.00

Abendveranstaltung im ELLA im Lenbachhaus
Verbringen Sie mit uns einen Abend im stilvollen Ambiente des Restaurants ELLA im durch Stararchitekt Sir Norman Foster neu gestalteten Lenbachhaus. Das ELLA verbindet die bayerische Sehnsucht nach Italien, die künstlerische Tradition und das kosmopolitische Flair Münchens zu einem einzigartigen Restauranterlebnis – beste Voraussetzungen für einen anregenden Abend mit guten Gesprächen.

7.00–8.00

Early Morning Run
TREFFPUNKT HAUPTEINGANG THE CHARLES
Schon am frühen Morgen Energie tanken – bei einer gemeinsamen Joggingrunde durch den Englischen Garten. Egal ob Sie Ihre Laufschuhe nur gelegentlich schnüren oder Profi sind, wir haben für Jeden die passende Strecke im Gepäck.

8.55–9.00

Eröffnung des zweiten Kongresstages und Begrüßung durch den Moderator

Daniel SchäferDaniel Schäfer
Leiter Finanzzeitung
Handelsblatt

Priorität IV:
Auswirkungen des Brexit, Re-Nationalisierungstendenzen, Zinsumfeld und Co.

9.00 – 9.20

KEYNOTE

Prof. Dr. Michael HeiseProf. Dr. Michael Heise
Chefvolkswirt
Allianz SE

9.20 – 9.25

Q&A

9.25–9.45

Finanz-Disziplin – eine alte Tugend, die hoch aktuell ist

  • Im Niedrigzinsumfeld Investitionen und Finanzierungen an langfristiger Finanzpolitik orientieren
  • Absicherung gegen Schwankungen der Finanzmärkte
  • Herausforderungen und Risiken aus Regulierung effizient managen

Ute WolfUte Wolf
Finanzvorstand
Evonik Industries AG

9.45 – 9.59

Q&A

9.50–10.10

Thema in Absprache

Remco NielandRemco Nieland
CFO
ING DiBa AG

10.10– 10.15

Q&A

10.15– 10.45

Networkingpause mit freundlicher Unterstützung von

iShares

10.45–11.05

Agilität und CFO – ein Widerspruch?
Die Anforderungen an einen CFO scheinen teilweise widersprüchlich. Es werden schnelle Reaktionen und eine langfristige finanzielle Zielsetzung gefordert. Ein agiles Wettbewerbsumfeld erfordert agiles Handeln bei möglichst standardisierten und regulierten Prozessen. Eine schlanke Administration sieht sich wachsenden Regulierungen gegenüber. Kann dieser Balanceakt gelingen?

Simone MenneSimone Menne
Mitglied der Unternehmensleitung
Boehringer Ingelheim

11.05– 11.10

Q&A

11.10 – 12.00 PODIUMSDISKUSSION

Die Welt ist im Umbruch – Wie reagiert der CFO?

Mit:

Dr. Klaus-Peter Gushurst Ute Wolf Prof. Dr. Michael Heise Simone Menne Remco Nieland

Dr. Klaus-Peter Gushurst
Ute Wolf
Prof. Dr. Michael Heise
Simone Menne
Remco Nieland

Daniel SchäferModeration:
Daniel Schäfer

Priorität V:
Erfolgsfaktor Good Governance und Unternehmenskultur

12.00–12.20

Good Governance als Baustein für Erfolg
Unternehmensführung und soziale Marktwirtschaft stehen seit der Finanzkrise zunehmend in der Kritik. Vorstand und Aufsichtsrat sind gefordert, Regeln, Prinzipien und Unternehmenskultur anzupassen und zu leben. Investoren interessieren sich zunehmend für soft facts. Auch Politik als Gesetzgeber und Hüter von soft law im Rahmen der Regierungskommission DCGK bringt sich ein.

Dr. Margarete HaaseDr. Margarete Haase
Vorstand Finanzen, Personal, Investor und Public Relations
Deutz AG

12.20– 12.25

Q&A

12.25–12.45

Der permanente Wandel als Herausforderung und Chance
Angesichts immer kurzfristigerer Marktzyklen und zunehmender Unsicherheiten spielt Flexibilität eine steigende Rolle in der Unternehmenssteuerung; das hat Auswirkungen auf die Strategie, die Kultur und die Organisation von Unternehmen.

Dr. Markus ForschnerDr. Markus Forschner
Finanzvorstand
Bosch Rexroth AG

12.45 – 12.50

Q&A

12.50 – 13.05

Vortrag in Absprache

13.05 – 13.15

Abschlussdiskussion

Ab 13.30 Ausklang des Handelsblatt CFO-Kongress mit einem gemeinsamen Business-Lunch