Banking 2020 – welche Herausforderungen erwartet die Banken in den nächsten Jahren?:


Statements:

Banken brauchen dringend neue Geschäftsmodelle. Neue Technologien bieten für das operative Bankgeschäft vielfältige Möglichkeiten die Bankkunden mit neuen Services zu bedienen. Sind Bankmanager für den notwendigen Paradigmenwechsel bereit? Wir werden es während Banken-Technologie-Konferenz herausfinden.

Prof. Dr. Jürgen BottProf. Dr. Jürgen Bott
Fachhochschule Kaiserslautern

Die klassische Bankenwelt verwandelt sich mehr und mehr in ein branchenübergreifendes Ökosystem, mit integrierten Finanzdienstleistungen. Auch wenn die Veränderungen noch fern erscheinen ist es Zeit, jetzt zu handeln und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Um der Planungsunsicherheit zu begegnen, starten viele unserer Kunden mit Pilotprojekten und machen damit gute Erfahrungen. So werden Technologie und Geschäftsmodelle gleichermaßen frühzeitig erprobt. Dabei sind eine agile Vorgehensweise und das ständige Verproben am Markt unabdingbar um nicht am Markt vorbei zu entwickeln.

Dr. Christoph BröckerDr. Christoph Bröcker
Director Solution Center, Mitglied der Geschäftsleitung
Zühlke Engineering GmbH

Diese Herausforderungen erwarten die Banken in den nächsten Jahren:

  • Regulatorische Anforderungen an Kapital und inhaltliche Themen
  • Data Management für Kunden und Aufsicht
  • Digitalisierung
  • Belastbare Geschäftsmodelle

Dr. Mario DaberkowDr. Mario Daberkow
Vorstandsmitglied
Volkswagen Financial Services AG

Die gesamte Finanzindustrie wird sich – verstärkt – in den kommenden Jahren den Auswirkungen der Digitalisierung stellen und dabei neue „digitalisierte“ Modelle entwickeln müssen. Dies gibt beginnend mit der grundsätzlichen Frage nach der Rolle von Banken in digitalen Ökosystemen gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen, Partnern und Wettbewerbern. Können Banken weiterhin vertrauensvolle intermediäre Fristen-, Risiko- und Skalentransformation durchführen, oder geraten sie in eine Rolle der „öffentlichen Basisinfrastruktur“? Wie können Banken mit der Erwartungshaltung der Kunden – von Losgröße-1 bei Firmenkunden bis „Simplicity“ bei Privatkunden – mithalten? Und wie stellen sich Banken den vielfältigen Herausforderungen einer datenzentrischen Wirtschaft mit sogenannten „Business Platforms“ als immer stärker werdenden Element? Letztlich umschreiben alle diese exemplarischen Fragen den Kern, wie Banken künftig moderne Technologie in einer digitalen Wettbewerbslandschaft zu nutzen verstehen.

Dr. Udo MilkauDr. Udo Milkau
Leiter Geschäftsfeldsteuerung Transaction Banking
DZ BANK AG

Neue Technologien und effiziente Prozesse sind schon längst zur Voraussetzung geworden. Die eigentliche Herausforderung ist die immer weiter zunehmende Schnelligkeit. Auch wenn Digitalisierung in aller Munde ist: Sie ist kein Selbstzweck! In Zukunft werden die Banken erfolgreich sein, die die Bedürfnisse der Kunden kennen, verstehen und die passenden Produkte und Services anbieten. Ein smarter Umgang mit Daten, die Förderung von Innovationen und die Zusammenarbeit mit FinTechs sind dabei wichtige Erfolgsfaktoren.

Heiko FischerHeiko Fischer
Leiter Information Technology
ING-DiBa AG

Die fortschreitende Digitalisierung verändert Bankgeschäfte grundlegend. Es geht immer weniger um die Angebote in der Filiale, und immer mehr um die App im Smartphone. Hinzu kommen regulatorische Anforderungen zur Öffnung des Zugangs zu Bankkonten auf Kundenwunsch, die Implementierung von Instant Payments bis hin zu neuen Möglichkeiten von Smart Data Anwendungen. Es gilt, die Möglichkeiten der digitalen Welt konsequent zu nutzen. Es gibt also viel zu tun und die Institute befinden sich vielfach auf dem Weg, diese Herausforderungen zu meistern.

Carl-Ludwig ThieleCarl-Ludwig Thiele
Vorstandsmitglied, Deutsche Bundesbank
(Ressort u.a. für die Bereiche Bargeld, Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme)

Die Marktsituation für das Bankgewerbe ist geprägt von:

  1. Neuen Wettbewerbern (FinTechs und GAFAA’s)
  2. Sinkenden Erträgen aufgrund der Niedrigzinsphase
  3. Geändertem Kundenverhalten im Zeitalter der Digitalisierung

Die Herausforderung sieht NTT DATA
a) in der Reaktion auf diese Bedingungen, der Anpassung der laufenden Geschäftsmodelle insbesondere zur Generierung neuer Ertragsströme, der Transformation des Kernproduktionsfaktors IT in eine „2-Speed-IT“ und in der Industrialisierung/ Digitalisierung der bankbetrieblichen Prozesse End-to-End.
b) in der Investition und Umsetzung der unter a) genannten Reaktion.

Dieter LoeweDieter Loewe
NTT DATA Deutschland GmbH

Wie tief ist die Kundenbeziehung in unserer DNA als Bank verankert? Werden wir Abwickler im Hintergrund? Oder behalten wir den Kontakt zu den Menschen? Wir haben uns entschieden: für unsere Kunden – und innovative, elegante Lösungen.

Dr. Peter BosekDr. Peter Bosek
Chief Retail Officer
Erste Group Bank AG, Österreich

Banken haben die große Herausforderung, in der Gemengelage aus weiter zunehmenden regulatorischen Anforderungen, dem Niedrigzinsumfeld und in die Jahre gekommener IT nicht den Anschluss an innovative Wettbewerber zu verlieren. Neue Anbieter stellen die Interessen und Gewohnheiten der Kunden oft ganz anders in den Mittelpunkt, als diese es lange Zeit von ihrer Bank gewohnt waren. Die Kundenbedürfnisse ändern sich gerade im Payment- und Finanzdienstleistungssektor rasant. Und nie waren die Angebote vergleichbarer und ein Wechsel gegebenenfalls einfacher.

Pawel RychlinskiPawel Rychlinski
Division President Germany & Switzerland
Mastercard Europe