Warum der Kulturwandel in den Unternehmen so wichtig ist


Langfristig wird sich der Markt deutlich verändern. Die Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen und Produkten wächst stark.

Lesen Sie hier die Kurzinterviews mit den Referenten der Tagung

Oliver BerchtoldOliver Berchtold
CBD & Co-Founder
YUKKA Lab

1. Was war/ist Ihr spannendstes Projekt in den letzten Monaten?

Gemeinsam mit dem YUKKA Lab Team ein Produkt zu bauen, dass Finanznachrichten lesen, verstehen und wie ein Mensch einordnen kann. Und dann die Gespräche mit den Kunden, da sie sofort auf Use Cases kommen, wo Sie einen Mehrwert vom Einsatz unserer Technologie sehen. Es ist einfach unglaublich interessant ein intelligentes System zu bauen, dass im Kern so modular und skalierbar aufgebaut ist, dass wir damit für unterschiedlichste Zielgruppen Mehrwert schaffen können.

2. Was ist Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen bezüglich des Einsatzes von AI in und für Ihre Branche?

Die grösste Herausforderung liegt darin das Verständnis für AI zu vergrößern und die Angst davor zu nehmen. Wir versuchen mit der Bezeichnung Augmented Language Intelligence unserer Technologie zu vermitteln, dass wir Finance und Business Professionals die Vorteile der Technick zur Seite stellen möchten, damit Professionals das tun können, worin Sie am besten und der Maschine auch weit überlegen sind, nämlich Entscheidungen auf Basis verschiedener Informationsquellen und auf Basis Ihrer Erfahrung zu treffen.
In der Zusammenarbeit mit den Banken liegt die Schwierigkeit für ein Start-up auf den unglaublich langen Sales Zyklen, deren Ursache einerseits beim engen Compliance Korsett wie den lähmenden IT Legacy Systemen zu suchen sind aber andererseits auch stark mit der risikoaversen Unternehmens-DNA von Banken zusammenhängen.

3. Wie wird Ihrer Meinung nach das Bankgeschäft im Jahr 2021 hinsichtlich des Einsatzes von AI-Technologie aussehen?

Im Jahr 2021 werden wir einen breitflächigen Einsatz von AI Technologien im Banking sehen, einerseits da sich viele Prozesse automatisieren lassen und der Kostendruck in der Branche drastisch zunimmt und andererseits, weil dadurch allen Kundenschichten ein erhöhtes und individualisierteres Service-Level geboten werden kann. AI besitzt zudem das Potential bisher unbekannte Insights zu Tage zu fördern, wodurch sich Banken sowohl im Trading wie aber auch in der Kundenbetreuung von der Konkurrenz abzuheben versuchen. Weiter lässt sich der drastische Anstieg und die Menge an unterschiedlicher Daten gar nicht mehr ohne intelligente Technologie bewältigen. Und das ist exakt da, wo wir mit der Augmented Language Intelligence von YUKKA Lab Mehrwert bieten wollen.

4. Verraten Sie uns noch etwas über sich, dass wir so noch nicht wussten? (Ein ungewöhnliches Hobby, ein Kindheitstraum o.ä.)

Dinge über mich die Ihr so noch nicht wusstet: Als Kind wollte ich immer Indianer werden aus Liebe zum Abenteuer, zu Tier und Natur. Jetzt habe ich mein Abenteuer in der Media Intelligence Branche gefunden. Pendle zwischen meinen drei Wohnsitzen am Bodensee, in Zürich und Berlin hin und her. Die Lust auf Abenteuer und Herausforderung hat mich aber auch schon als Jugendlicher raus in die Welt getrieben und so bin ich ganz allein mit dem Rucksack und nur mit dem öffentlichen Bus durch Zentral und Süd Amerika gereist. Mit einem Oldtimer bin ich gemeinsam mit meiner Partnerin eine Ralleye von Paris nach Moskau gefahren. Zu Hause schwinge ich mit Leidenschaft den Kochlöffel und führe die scharfe Klinge mit dem Ziel verschiedene Geschmäcker neu, mit Gegensätzen aber doch harmonisch zu komponieren wozu nutze ich all die kulinarischen Eindrücke, die ich aus meinen Reisen mitgenommen habe. Und an heißen Sommernächten übernachten wir auf unserem Balkon unter dem Sternenzelt, um groß zu träumen. Und so träume ich davon mit YUKKA Lab die Sterne vom Himmel zu holen und ein global tätiges Unternehmen aufzubauen, dass Menschen die Power, welche in all den Daten liegt zur Hand gibt, in dem wir unser System immer intelligenter machen und mit den neusten Methoden aus NLP, Machine Learning und AI weiterentwickeln.


Mirko KrauelMirko Krauel
CEO
collectAI

1. Was war/ist Ihr spannendstes Projekt in den letzten Monaten?

Die Zusammenarbeit mit der Hanseatic Bank: Unsere Lösung ist ein wichtiger Teil zur digitalen Transformation der SocGen-Tochter. Die collectAI-Technologie ermöglichte eine höhere Realisierungsquote der Hanseatic Bank um insgesamt 24 Prozent. Zudem reduzierte die Bank ihre Ausgaben für das Forderungsmanagement um 88,6 Prozent. Das ist natürlich eine große Erfolgsstory.

2. Was ist Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen bezüglich des Einsatzes von AI in und für Ihre Branche?

Traditionelle Unternehmen bringen in der Regel veraltete IT-Strukturen mit sich, die die Implementierung digitaler Prozesse und die Entwicklung selbstlernender Algorithmen erschweren. Gleichzeitig erfordert der Einsatz derartiger Technologien auch einen Kulturwandel im Unternehmen. So spielt beispielsweise die Haltung gegenüber dem Endkonsumenten – gerade im Forderungsmanagement – eine wichtige Rolle, aber auch die generelle Haltung gegenüber dem Einsatz neuer digitaler Instrumente, wie AI. Digitalisierung verändert die Anforderungen und die Rolle einzelner Positionen und Abteilungen.

3. Wie wird Ihrer Meinung nach das Bankgeschäft im Jahr 2021 hinsichtlich des Einsatzes von AI-Technologie aussehen?

2021 ist als Zeitraum viel zu kurz gegriffen. Bis 2021 wird der Bankenmarkt nicht deutlich anders aussehen. Ein paar Challenger Banken wie N26 und Revolut werden deutliche Zuwächse sehen, aber im Vergleich zu den großen Banken weiterhin nur Nische sein. Langfristig wird sich der Markt aber deutlich verändern. Die Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen und Produkten wächst weiterhin stark, keine Frage. Kundenbedürfnisse stehen im Mittelpunkt der Services. Dies geht auch einher mit dem Trend der Plattform-Ökonomie, die nicht zuletzt durch “Open Banking” befeuert wird. Es wird Banken geben, die die Anforderungen der Kunden besser erfüllen kann, diese werden entsprechend von den Veränderungen profitieren. Es wird aber auch Banken geben, die verlieren werden.

4. Verraten Sie uns noch etwas über sich, dass wir so noch nicht wussten? (Ein ungewöhnliches Hobby, ein Kindheitstraum o.ä.)

Ich segle gerne – allerdings nicht auf der Alster, sondern wenn, dann richtig: Auf dem Mittelmeer oder der Ostsee 😉


Dr. Robin TechDr. Robin Tech
Co-Founder & Managing Director
AtomLeap

1. Was war/ist Ihr spannendstes Projekt in den letzten Monaten?

AtomLeap und die Erschließung neuer chinesischer Quellen für unsere Analysen

2. Was ist Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen bezüglich des Einsatzes von AI in und für Ihre Branche?

Die Qualität von Daten. Der Bias, den schlechte oder nicht-repräsentative Daten in Algorithmen einpflanzen wird nicht genug beachtet.

3. Wie wird Ihrer Meinung nach das Bankgeschäft im Jahr 2021 hinsichtlich des Einsatzes von AI-Technologie aussehen?

Viel automatisierter, aber gleichzeitig, wenn es wirklich drauf ankommt, auch viel persönlicher.

4. Verraten Sie uns noch etwas über sich, dass wir so noch nicht wussten? (Ein ungewöhnliches Hobby, ein Kindheitstraum o.ä.)

Ich habe einen Flugschein und fliege gerne etwas zu schnell und zu tief über Skipisten in den Alpen.


Jan WichmannJan Wichmann
Co-Founder
BANKSapi

1. Was war/ist Ihr spannendstes Projekt in den letzten Monaten?

Unser BaFin-Antrag als Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienst, kombiniert mit der Weiterentwicklung unseres Produktes zur Nutzung der Kontodaten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz. Google hat geniale Daten, die Kontodaten sind noch genialer.

2. Was ist Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen bezüglich des Einsatzes von AI in und für Ihre Branche?

Die Akzeptanz des Endkunden, insbesondere jedoch primär das digitale Zusammenspiel Bank und Versicherung unter PSD2, BiPRO und den monolithischen Systemen.

3. Wie wird Ihrer Meinung nach das Bankgeschäft im Jahr 2021 hinsichtlich des Einsatzes von AI-Technologie aussehen?

Wir werden einen Paradigmenwechsel erleben: von Finanzprodukten, um die sich der Kunde kümmert, hin zu Finanzprodukten, die sich um den Kunden kümmern – die digitale ganzheitliche Beratung, sprich das finanzielle Blutbild: Bancassurance 2.0.

4. Verraten Sie uns noch etwas über sich, dass wir so noch nicht wussten? (Ein ungewöhnliches Hobby, ein Kindheitstraum o.ä.)

Mein Wunsch war immer zu gründen, etwas Eigenes aufzubauen – diesen Traum lebe ich gerade. Reisen: mit einer roten Vespa von München nach Süditalien inkl. Pasta, Rotwein und gutem Espresso.